fbpx
14 Aprile 2012

Für Zivilschutz: Regierung will Treibstoffpreis erhöhen

Für Zivilschutz: Regierung will Treibstoffpreis erhöhen

die regierung monti hat am freitag einen entwurf für die reform des zivilschutzes genehmigt.
Darin ist auch die Erhöhung der Treibstoffpreise vorgesehen. Die Entscheidung, ob der Preis für Benzin und Diesel angehoben wird, kann laut dem Vorschlag der Regierung eine Region dann treffen, wenn sie den Notstand ausruft – etwa wegen eines Erdbebens oder einer großflächigen Überschwemmung – und der Zivilschutz zum Einsatz kommt. Die Preiserhöhung wäre in einem solchen Fall aber nicht verpflichtend. Die Regionen können bei einem Treffen mit der Regierung am kommenden Donnerstag zur geplanten Reform Stellung nehmen. Vasco Errani, der Präsident der Regionenkonferenz, hat den Vorschlag der Regierung aber grundsätzlich begrüßt. Man begrüße die Initiative, so Errani, „die Voraussetzungen, gemeinsam eine Finanzierung zu finden, sind gegeben.” Laut dem Verbraucherschutzverband CODACONS würde eine Erhöhung der Treibstoffpreise um 5 Cent jeden Verbraucher 73 Euro jährlich kosten. “Sollte die Regierung die Reform beschließen, werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel ausnutzen, um die Preiserhöhung für die Verbraucher zu verhindern”, unterstrich CODACONS-Chef Carlo Rienzi

    Previous Next
    Close
    Test Caption
    Test Description goes like this
    WordPress Lightbox